Heilmittel gegen das Warten und das 3. Stück Kuchen

Warten macht mich bekanntlich krank. Die ersten Tage hat es nur körperliche Auswirkungen, mit der Zeit wird aber auch meine (sonst ja ach so gesunde…) Psyche in Mitleidenschaft gezogen und dann tue ich Dinge, die ich klaren Verstandes, also ohne Warterei, so wahrscheinlich niemals getan hätte, bzw. ihnen zugestimmt hätte. Jetzt warte ich aber schon eine gefühlte Ewigkeit (in Wirklichkeit haben wir heute Tag 4 ) und bin kurz davor ein furchtbares, völlig ninja-untypisches, Drama zu veranstalten oder… Oder aber ich tue etwas noch dümmeres, nämlich das einzige Heilmittel gegen die Warterei aus dem Hut zaubern, dass existiert (nach dem das erste: Bloß gar nicht erst etwas erwarten! gescheitert ist): Die Ablenkung.

In diesem Falle ist die Ablenkung natürlich menschlich, männlich und seit Monaten darauf aus mit mir auszugehen. Was mir an sich schon äußerst suspekt ist, da ich es für unerklärlich halte, wie jemand sich so intensiv in eine Sache/Person verbeissen kann, von der man/er genau weiss, dass SIE/ich eigentlich an einen Anderen denkt (ja, ich bin von Anfang an ehrlich gewesen) und die man noch nie wirklich getroffen/gesehen hat? Man könnte jetzt meinen, dass ich mit meinem ewigen Nein einfach seinen Jagdinstinkt geweckt habe, aber da er kein „Drängler“ sondern ein „Warter“ ist (ja, es gibt sie tatsächlich, Menschen die freiwillig auf etwas warten, das sollte mir eigentlich schon mal imponieren). Er ist also nicht forsch, sondern sagt mir Dinge wie: „Ich warte bis du bereit bist. – Wir gehen dein Tempo, wenn du Zeit brauchst, kriegst du sie. Ich werde hier sein. „

 Der „Drängler“ der „Jagdtyp“ oder nennen wir ihn einfach „The Hunter“ der auch in  meinem Leben existiert ist da ganz anders. Er ist nicht weniger charmant, vielleicht sogar etwas mehr und definitiv auch interessanter. Aber ihm geht es halt nur um die Jagd, er drängt nur auf ein Date bis ich zustimme, dann will er es nicht mehr. Das Spiel kenne ich mittlerweile auswendig und obwohl es mich abschrecken sollte, bin ich dem „Hunter“ im Grunde eher zugeneigt, als dem „Warter“. Vielleicht auch, weil der „Hunter“ eine Gemeinsamkeit mit Yaya hat. Beide sind keine Gefahr für meine arme beziehungsgestörte Seele, weil sie mindestens ebenso gestört, wenn nicht noch gestörter sind als ich es bin. Das klingt verrückt, ist für mich aber ungemein beruhigend.

Aber heute ist alles irgendwie anders, während ich krank vor Warterei und genervt von den Bröckchen, die mich warten lassen, bin ruft mit der Warter an und  ist es plötzlich Leid zu warten! Er setzt mir nicht wirklich die Pistole auf die Brust á la „Wenn du jetzt nicht ja sagst bin ich weg“ und er knickt relativ kurz nach meinem Schweigen als Antwort wieder ein. Aber irgendwie bin ich beeindruckt, er bricht aus, aus seinem Verhaltensmuster. Er will ausgehen, mit mir und zwar heute und warten mag er auch nicht mehr.

Normalerweise ist das zwar beeindruckend, aber es würde mich nicht weiter beschäftigen, wenn ich nicht ausgerechnet heute seinen Frust über die Warterei so gut nachvollziehen könnte. Denn auch ich warte. Und heute würde ich nichts lieber tun, als ihn von dem Warten zu erlösen und mich ein wenig abzulenken, um mein Warten wenigstens kurzfristig zu „heilen“.

Aber da gibt es noch ein kleines Problem, der „Warter“ ist nämlich keineswegs gestört so wie der Hunter, Yaya oder ich. Er ist normal, er ist nett, er spielt nicht, er schreckt nicht zurück. Er ist der Beziehungstyp, ist nicht schwer vorbelastet und will sich weder ablenken, sondern mich schlicht und ergreifend Kennenlernen! Das ist beängstigend! Warum? Weil es auf zwei Dinge hinaus laufen wird, entweder man gefällt sich doch nicht und geht dann wieder getrennte Wege, was meiner angeschlagenen Psyche gerade nicht wirklich gut tun würde, da mein Ego sowieso schon angeknackst ist oder aber und jetzt kommt der „worst case“: Wir mögen uns und es könnte sich etwas daraus entwickeln!

Worst case, weil ich nicht bereit bin, worst case weil es eigentlich jemand anders ist, dessen Nähe ich suche, worst case weil ich mich vielleicht auf etwas einlassen würde, von dem ich von Anfang an weiss, dass es eigentlich nicht richtig ist und worst, worst case weil ich jemanden verletzen könnte, der es absolut nicht verdient hat!

Was war nun meine Antwort auf die Frage des Warters? „Mal schaun, ich melde mich später bei dir!“ Allein das war schon absoluter Bockmist! Ich gebe Hoffnung wo eigentlich keine ist und noch schlimmer ich spiele tatsächlich mit dem Gedanken einen Kaffee trinken zu gehen, was an Unfairness kaum zu überbieten wäre!

Und warum? Weil ich „Out of my mind“ bin, weil ich warte und warte und das Warten kaum noch ertragen kann! Und weil der Warter so nett ist und Dinge sagt, die meine Seele streicheln. Dinge, die mir kein gestörter Yaya und auch nicht der gestörte Hunter so jemals sagen würden, die ich aber hören will, weil sie mir gut tun.

Mit ihm auszugehen wäre also wie das 3. Stück Kuchen nehmen, obwohl man sich bereits an den beiden ersten überfressen hat. Aber gerade weil es eigentlich nicht mehr reinpasst und der Magen schon verdächtig rebelliert, sieht es auf einmal so lecker aus…

Ich könnte jetzt den Abend vor meinem Skype verbringen und darauf warten, dass ER, Yaya, sich dazu erbarmt aus seinem gestörten Schneckenhaus heraus zukommen um irgendwas, völlig egal was, zu sagen oder ich greife einfach zum letzten Stück Kuchen, erlöse den Warter von seiner Warterei und mich ebenfalls und denke einfach mal nicht darüber nach was morgen ist oder sein könnte, weil ich manchmal das Gefühl habe, dass das ausser mir eh keiner tut.

Mal sehen, der Abend ist noch jung…

Advertisements

3 Kommentare

  1. ninjaan · April 7, 2012

    Hey Ken,
    ich denke, das sollte ich unbedingt tun, steht schon auf meiner Amazon Wunschliste!
    Ja, der Warter hätte wahrscheinlich der Richtige sein können, wenn ich es nicht vermasselt hätte – aber life goes on 🙂
    Dir auch frohe Ostern!

  2. kenlovesbarbie · April 6, 2012

    Hey Ninja,

    jetzt verstehe ich, was Du genau meinst und in dem Kommentar zu meinem Artikel hast Du ja schon verraten, was in Dir los ist. Vielleicht liest Du auch mal ein wenig in dem Buch und schaust dann weiter. Der Warter ist in jedem Fall einer der richtigen für Dich!

    Schöne Ostern!
    K.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s