Wieder zurück

Eigentlich bin ich das bereits seit einer Woche, aber ich konnte mich nicht aufraffen hier etwas zu schreiben, obwohl ich schon eine Menge Ideen hatte, wie ich was beschreiben möchte.

Sonntag Morgen um 5 Uhr bin ich in Köln gelandet, mein Vater wartete schon auf mich, erschöpft lief ich in seine Arme und begann laut zu schluchzen. Er drückte mich fester und erkundigte sich, ob es denn am Flughafen in Tel Aviv wieder so schlimm war (Ich werde noch darüber berichten) – Nein war es nicht. Ich war nur unendlich traurig, schon den ganzen Flug über. Jeder kennt das, nach dem Urlaub verfällt man oft in ein kleines Loch, man will zurück, nicht wieder in den drögen Alltag zurück. Bei mir ist das noch ausgeprägter, jedenfalls wenn ich aus Jerusalem zurück komme – alle Länder die ich bereist habe sind schön, interessant, atemberaubend, aber Jerusalem liebe ich, liebe ich wie verrückt, wie einen Geliebten.

Jetzt bin ich zurück, habe sofort begonnen zu arbeiten, obwohl mein Körper gestreikt hat, während ich dort nichts hatte, bekam ich hier alles, sogar eine Magenverstimmung (so schlecht kann das Leitungswasser dort dann nicht sein 😉 ) Und noch immer habe ich mich nicht wieder an den Trott gewöhnt. Erschreckend stelle ich fest das, während ich in 3 Wochen so unfassbar viel erlebt habe, hier die Zeit beinahe stehengeblieben ist, sogar die Nachrichtensprecher leiern die selben Nachrichten wie vor meiner Abreise herunter – ich fühle mich ein wenig wie in dem Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“.

Leider habe ich keine Zeit mich in meiner Sehnsucht und meinem „Jerusalem-Weh“ zu suhlen, da in 5 Wochen mein Arbeitsvertrag endet und ich noch keinen neuen Job gefunden habe. Dafür habe ich, wenn ich hier bleiben sollte, ein wunderbares Forschungsthema für meine kommende Masterarbeit – natürlich geht es um Israel 🙂

Ich werde nun anfangen meine Erfahrungen, Begegnungen und Erlebnisse aufzuschreiben. Mal werde ich einfach die Geschichte einer Frau oder eines Mannes erzählen, mal bestimmte Ereignisse, manchmal vielleicht auch einfach eine Beschreibung – immer wieder gespickt mit Fotos – ich hoffe es wird euch gefallen!

Advertisements

6 Kommentare

  1. Ich♥Dich · September 7, 2012

    Endlich bist du wieder da. Und ich jetzt auch! ❤

  2. Mascha · September 6, 2012

    Freue mich auch auf die Berichte. Ich finde Jerusalem auch toll!!! 🙂

    • ninjaan · September 7, 2012

      Ich fange nun endlich an…leider gabs noch ein kleines „Extra-Tief“ bei mir und daher kam ich einfach nicht dazu 🙂

  3. Träumerin · September 3, 2012

    Schön, dass Du wieder da bist 🙂 Ich freue mich schon auf Deine Berichte. Und ich kann das Loch, in dass Du nach der Rückkehr von dort immer fällst, sehr gut nachvollziehen. So geht es mir auch immer, wenn ich aus meinem Lieblingsort komme.

    • ninjaan · September 7, 2012

      Das ist ganz blöd nicht wahr? Ich bin dann immer richtig traurig und das Fernweh plagt mich…vielleicht schaffe ich es ja doch irgendwann dort hinzuziehen…das wäre mein größter Traum!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s