Tel Aviv Flughafen (Ankunft) – Welcome to Israel!

Jedesmal, wenn ich den langen Weg von meinem Gate zur Passkontrolle gehe (oder fahre…ich bin meist faul und nutze das „Laufband“) schlägt mein Herz unnormal schnell, dieses Jahr war es allerdings besonders schlimm. Nicht nur, dass ich zwei Pässe habe und erst vor 2 Jahren den Iran bereist habe, nein, dank der EU habe ich auch in beiden Pässen einen netten Fingerabdruck – mein Finger ist derselbe, sollten sie den hier am Ben Gurion airport checken, habe ich ein ernsthaftes Problem! Als würde das nicht reichen, war meine Tante im Jahr 2010 auf der Gaza Flotte, auf dem türkischen Schiff und hat nun lebenslanges Einreiseverbot und musste ein Jahr lang eine widerliche Hetzkampange gegen ihre Person über sich ergehen lassen (linke Antisemitin war da noch relativ harmlos) – sollten sie also eine Verbindung zwischen uns herstellen können – hätte ich ebenfalls ein großes Problem!

Bei der Passkontrolle angekommen, es ist mitten in der Nacht, entscheide ich mich noch einmal auf Toilette zu gehen, Zeit schinden, Antworten noch einmal durchgehen, alles ist vorbereitet, mein FB account ist jungfräulicher als Maria.

Ich stelle mich in die Schlange hinter eine christliche Reisegruppe – vielleicht könnte man denken ich gehöre dazu? Ich habe mich ebenfalls extra an einen Schalter gestellt, in dem ein Mann sitzt, meiner Erfahrung nach, sind die etwas umgänglicher…harmloser…

Der junge Mann, falls man ihn schon Mann nennen kann, beäugt meinen Pass und stellt mir die altbekannte Frage: „What is the purpose of ur visit?“ – Brav, mit unschuldigem Lächeln antworte ich ihm: „Holydays.“ – Er sieht wieder in meinen Pass: „Is it ur first time in Israel?“ – „No.“ – „Why did u choose Israel?“ – „Because I love it?“ Er nickt, steckt eine kleine Karte in meinen Pass und überreicht ihn mir. Wow! Normalerweise wird immer gleich jemand gerufen – habe ich diesmal Glück? Ich öffne meinen Pass und sehe mir das Kärtchen an. Es könnte eine 0 sein oder aber ein O. Eine Null? Bei meiner letzten Ausreise gabs noch Sticker auf jedes Gepäckstück, Sicherheitsstufen 1-6 – ich war eine 6…. Vielleicht ist die Null etwas Gutes?

Die nächste Kontrolle erfolgt gleich hinter den kleinen Schaltern und ich entdecke die Reisegruppe wieder, eine Frau kontrolliert die Pässe (Super!), neugierig sehe ich in die zum Teil geöffneten Pässe, um zu schauen ob alle anderen auch eine 0 (oder ein O) auf ihrem Kärtchen haben. Geschockt stelle ich fest – niemand hat es!

Als ich an der Reihe bin öffnet die Beamtin meinen Pass, sieht die Karte und sagt mit strengem Unterton „Stay here! Dont move“ Na Bravo! Warum eigentlich immer ich? Genervt seufzte ich auf, zwei Flughafen Beamte kommen auf mich zu und bitten mich ihnen zu folgen. Müde, ängstlich und mich immer wieder fragend, ob der Typ im Schalter jetzt meinen Fingerabdruck gecheckt hat oder nicht, folge ich den Beiden.

Am Ende sind es nur 1 1/2 Stunden geworden, das ist super – beim ersten Mal war es gleich 5 Stunden. Niemand hat meinen Fingerabdruck gecheckt und ich hatte wirklich Glück, dass mein Beamter ziemlich gute Laune hatte. Neben den regulären Fragen, wieso und warum ich hier bin, ob ich jemanden kenne, jemanden besuche (verneine ich natürlich alles!), macht er sich noch etwas lustig darüber, wie ich als Sozialarbeiterin mir einen Urlaub in Israel leisten könne. Als er mich nach meinem FB account frage bin ich recht keck und sage: „OK, lets check it, no problem!“ Er sieht mich kurz verduzt an und sagt dann grinsend: “ Are u prepared?“ – „Yap…I am…go and check it.“ Vielleicht sogar etwas beeindruckt von meiner frechen, ehrlichen Art schüttelt er sich vor Lachen, überreicht mir meinen Pass und sagt dann:“ Welcome to Israel!“  

Wundervoll!

Später erfahre ich, dass sie wohl noch keinen Fingerabdruck am Flughafen checken…ich hoffe, das bleibt noch lange so…so ausgereift war meine Geschichte, warum ich im Iran war nämlich noch nicht…

Advertisements

5 Kommentare

  1. morgenrot · September 10, 2012

    Wir sind vor ein paar Monaten von Eilat nach Tel Aviv geflogen. Für Alleinreisende ist die Einreise eine echte Herausforderung. Aber auch als Touristen-Ehepaar haben unsere „Einreiseformalitäten“ über eine Stunde gedauert. Unsere Reisepässe sind übersäht mit Stempeln aus der Türkei, Ägypten, Jordanien etc. Gott sei Dank spreche ich Englisch und konnte halbwegs verständlich erklären, warum und wieso und mit wem man jeweils dort war. Jetzt haben wir ein auch ein israelisches Visum im Pass. das macht es in den anderen Länder wiederum schwierig. Israel befindet sich im „Dauerausnahmezustand“. Das wird einem am Flughafen beklemmend deutlich. Doch man verdrängt es schnell, denn was ich von Israel sah, war wunderschön.

    • ninjaan · September 10, 2012

      Ja dort ist es wirklich ganz offensichtlich. Allerdings kann man sich den Stempel in Israel auch auf einen Zettel geben lassen, wenn man noch in andere Länder reisen will…also ich habe ja wie gesagt zwei Pässe, aber habe schon von Leuten gehört, die das gemacht haben…ist vielleicht ganz sinnvoll 🙂

      • morgenrot · September 10, 2012

        Ja, man kann die israelischen Visa auch auf einem separaten Einlegezettel bekommen. Aber irgendwie wollten wir das nicht. Wir reisen, um Länder und ihre Menschen und Kulturen kennenzulernen, nicht mehr. Aber das war vielleicht im Nachhinein etwas eigensinnig oder halsstarrig 🙂

  2. Träumerin · September 9, 2012

    Boah, krass….. ich hatte keine Ahnung, dass man regelrecht verhört werden kann, wenn man nach Israel reist.

    Wegen dem Fingerabdruck: Kannst Du deinen jetzigen Pass nicht einfach „verlieren“ und dann einen neuen beantragen? Der wäre doch dann jungfräulich, oder?

    • ninjaan · September 9, 2012

      Das tun sie nicht bei jedem so extrem…aber wenn sie dich einmal auf dem Kieker haben, dann wird es wahrscheinlich immer wieder passieren… Aber diesmal war es wirklich human, fast lustig. Die Ausreise war dann wieder etwas ätzender…
      Ich habe schon zwei Pässe, weil es in beiden Ländern nicht erlaubt ist mit dem Stempel des jeweils anderen Landes einzureisen. Im Iran hatten sie aber meinen Fingerabdruck gecheckt und wussten, dass ich in Israel war – denen habe ich aber nur lächelnd gesagt: I have been to Palestine. Und dann war alles ok. In meinem anderen Pass sind nur israelische Stempel – aber es ist halt immer der gleiche Finger…und der zeigt ja wo ich schon war… 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s