Schönheit

Es gibt wohl kaum einen Satz welcher der Wahrheit (sollte es so etwas wie Wahrheit überhaupt geben) so nah kommt wie dieser:

Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

Obwohl wahrscheinlich jeder diesen Satz kennt, neigen wir dennoch immer wieder dazu unsere Vorstellung von Schönheit zu rechtfertigen. Ich habe kein Verständnis dafür, schön ist, was ich als schön empfinde. Warum? Ich weiss nicht warum, aber vielleicht trifft es Hume da ganz gut:

Beauty is no quality in things themselves: it exists merely in the mind which contemplates them.

Etwas schön zu finden, jemanden schön zu finden, kann viele Gründe haben. Der Magischste davon ist wohl die Schönheit die man mit dem liebenden Herzen sieht. Wer liebt weiss was ich meine. Es ist aber nicht nur die Liebe, sondern, wie Hume es beschreibt, das was wir in dieser Person, dieser Sache zu sehen vermögen, was wir in sie hinein interpretieren können, welche Phantasien beflügelt werden.

Wir alle haben unseren speziellen Geschmack, sehen Schönheit wo Andere es nicht nachvollziehen können. Universelle Schönheit,  allgemeine Schönheitsideale – die uns von der Gesellschaft oder noch schlimmer von Medien und Modemachern aufgezwungen werden, halte ich für absoluten Blödsinn, ich glaube einfach nicht daran. Schönheit ist etwas individuelles, etwas an sich Magisches – jeder Versuch sie zu generalisieren, zu Verallgemeinern kommt einer Zerstörung dieser Magie gleich.

Behalten wir uns doch diese Magie, stehen wir etwas mehr zu dem, was unser Auge, unsere Seele berührt, völlig gleichgültig was Andere darüber denken.

Was für mich schön ist? Eine Menge. Wer für mich schön ist? Das kann ich ganz klar beantworten. Es gibt einen Mann, einen Schauspieler, denn ich so schön finde, dass mir sein bloßer Anblick das Herz erwärmt. Ungeachtet der Tatsache, dass er in seiner Heimat als „Der pummelige ohne Sixpack“ gilt, der nicht tanzen kann. Was auch immer andere darüber sagen mögen, für mich ist er, abgesehen von dem Menschen dem mein Herz gehört, der schönste Mann dieser Welt.

Und jedesmal wenn ich sein Bild betrachte oder einen Film mit ihm sehe bin ich dankbar, unendlich dankbar dafür, dass ich Schönheit genießen kann.

Und tadaaaaaa hier ist er:

Advertisements

2 Kommentare

  1. Ich♥Dich · November 7, 2012

    Du hast so so so recht. Jeder findet andere Sachen und Menschen schön. Man kann nie so wirklich erklären wieso und das sollte man auch nicht. Fühlen nicht denken, ist da die Devise.
    Mir fällt auch immer auf, wie schön ich meine Freunde und Freundinnen finde. Umso mehr wir miteinander erlebt haben und umso mehr sie mir bedeuten, umso schöner finde ich sie. Vielleicht – nein, ganz bestimmt – hat das auch mit Liebe zu tun.
    Und auf dem ersten Bild finde ich ihn tatsächlich auch ziemlich heiß. Doch das ist ein Unterschied zu „schön“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s