Was ich erwarte

Nach einem langen Gespräch mit meiner besten Freundin gestern Abend, dem üblichen „Was wollen Männer eigentlich“ Palaver kamen wir zu dem Punkt an dem wir feststellten, dass es viel mehr darum gehen sollte was WIR eigentlich wollen. Was erwarten wir von einem Mann, mit dem WIR bereit sind unser Leben zu teilen?

Während ich gestern Abend vergeblich auf ein Lebenszeichen von Mr. Roro gewartet habe (das kam dann nachts um 2 Uhr – sorry, da schlafe ich!) hatte ich genügend Zeit mir darüber Gedanken zu machen, was ich eigentlich will und was genau ich von einem Mann erwarte.

1.) Ein gesundes Maß

Ein gesundes Maß ist für mich in allen Lebensbereichen wichtig, ich mag keine Extreme, in keiner Hinsicht. Das beginnt schon mit dem Kennenlernen. Ich erwarte weder den ganzen Tag mit Nachrichten und Telefonaten bombadiert zu werden, noch warte ich gerne 12 Stunden auf irgendeine Reaktion/Antwort. Das Eine erdrückt mich, das Andere vermittelt mir, ob nun gewollt oder nicht gewollt, Desinteresse und vorallem verhindert es, m.E. den Kontakt auf Augenhöhe. Ich antworte sobald ich kann, ich glaube ich habe noch niemals 12 Stunden gebraucht um zu antworten (12 Stunden sind hier nur ein Beispiel). Das gesunde Maß ist auch in einer Beziehung wichtig, ich möchte keinen Mann der sich für mich aufgibt, nur noch für diese Beziehung lebt, aber auch keinen Mann, für den die Beziehung zu mir eine Nebensächlichkeit darstellt. Ein gesundes Maß an Aufmerksamkeit und Interesse ist für mich unverzichtbar. (Im Übrigen halte ich mich natürlich selbst an diese Regeln, ich bombadiere niemanden mit Nachrichten, überschütte niemanden mit meinen Gedanken, zeige aber Interesse oder vermittele eben Desinteresse in einer angemessenen Form. Ebenso ist ein Partner für weder der einzige Lebensinhalt oder nur eine Randerscheinung, was ich mir wünsche bin ich auch bereit zu geben!)

2.) Lebenserfahrung

Dieser Punkt ist keinesfalls am Alter zu messen, sondern wirklich auf die Erfahrungen bezogen die ein Mensch im Laufe seines Lebens gemacht hat. Ich brauche einen Mann der mir durch seine Erfahrungen Neues vermitteln kann, weil ich Herausforderungen brauche, neugierig bin und man meine Bewunderung nicht durch materielles oder einen Status erweckt, sondern nur durch eine Persönlichkeit die an ihren Erfahrungen bereits gereift ist. (Ganz oberflächlich bevorzuge ich aber auch (vielleicht auch aufgrund eigener Erfahrungen?) Männer ab 30 aufwärts)

3.) Kreativität

Kreativität muss nicht allein auf den künstlerischen Bereich bezogen sein, wobei ich doch gestehen muss ein gewisses Faible dafür entwickelt zu haben. Kreativität bedeutet für mich auch einen wachen Geist zu haben, der in der Lage ist mit verschiedenen Situationen relativ schnell umgehen zu können. Kreativität weckt mein Interesse.

4.) Augenhöhe

Wie schon unter Punkt zwei angedeutet ist Augenhöhe etwas sehr wichtiges für mich. Ich will einen Mann auf Augenhöhe, einen Mann zu dem ich nicht wie ein Schäfchen aufblicken muss und keinen der mir , meinen Gedanken, Interessen und Lebensgewohnheiten nicht gewachsen ist. Ich möchte sehen, dass ein Mann von sich überzeugt ist von dem was er kann und weiß, ohne dabei in Arroganz zu versinken (<- gesundes Maß)

5.) Und zu guter letzt noch etwas Romantik

Ich erwarte Aufrichtigkeit. Ich bin nicht anfällig für vorschnelle Liebesschwüre, weil ich selbst nicht von dieser Sorte bin. Je aufrichtiger jemand ist, desto leichter fällt es auch mir, aufrichtig und offen über meine Gefühle zu sprechen, egal in welchem „Stadium“ einer Beziehung man sich gerade befindet.

Mal davon abgesehen, dass es ziemlich rational und unromantisch klingt, halte ich meine Erwartungen für „normal“ und durchaus „erwartbar“ – komischerweise sehe ich nur immer und immer wieder in meinem näheren Umfeld, dass es so nicht wirklich funktioniert – Ansprüche runtergerschraubt werden, Erwartungen aufgegeben werden zu Gunsten – zu Gunsten von? Ich weiß es nicht, einer Beziehung vielleicht?

Gerade die unter dem ersten Punkt angesprochene Kennenlernphase artet immer wieder in ein „Spiel“ aus, wer meldet sich zuerst, wer öfter, wer antwortet wann – ich muss gestehen, dieses Spiel bin ich leid, so leid. Ich bin da mit der Zeit ziemlich kompromisslos geworden – ich kämpfe nicht um etwas von dessen Wertigkeit man mich noch nicht überzeugt hat – vielleicht werde ich deswegen noch eine ganze Weile länger Single bleiben…?

Advertisements

11 Kommentare

  1. triodia · November 28, 2012

    Über meine Erwartungen an Männer dachte ich die Tage auch viel nach. Aber meine Liste steht noch nicht…ich weiß auch nicht, ob sie mir gefallen wird oder Sinn macht oder zu den Männern passt, die mir dann am Ende gefallen. Oder ob die Art von Mann, die ich suche mich will. Aber gut, wenn man zumindest weiß, was man sucht

  2. Peter · November 21, 2012

    Also: ich wäre dabei :-)).
    Viel Glück und alles Liebe, Peter

  3. CarrieW · November 21, 2012

    Nichts leichteres als das! 🙂

  4. Ich♥Dich · November 21, 2012

    Zuallererst: Um 2 schon im Bett? Hahaha… 😉

    Deine Auflistung finde ich sehr gut. Also zum einen natürlich die Inhalte, die ich so direkt unterschreiben könnte und zum anderen um mich selber dahingehend mal zu hinterfragen.
    Ich höre auch andauernd, dass Leute schon ihre Ansprüche heruntergeschraubt haben. Ich fidne das ziemlich dämlich und frage mich auch immer WARUM??? und WIE??? Also gut, ich würde ja jetzt verstehen, wenn der Anspruch war „Er muss Musiker sein!“ und ich bin dann doch mit anderen Berufen zufriedengebe. Diese Art des Herunterschraubens ist aber selten gemeint. Es klingt immer eher so, als alle dann einen „schlechteren“ Charakter bei einem Mann akzeptieren.
    Und sind wir mal ehrlich: Wenn wir uns Hals über Kopf verlieben, ist so eine Liste doch eh hinfällig. 😉

    • ninjaan · November 22, 2012

      Jahaaaaaaaa ich war voll müde – weisste auch warum, wa? 😉

  5. CarrieW · November 20, 2012

    Das gesunde Maß, ich bin so was von bei dir!!

  6. hijack · November 20, 2012

    Eigentlich klingt das ja alles recht normal. …aber leider artet die Suche nach einem solchen Mann oft nach der Suche der Nadel im Heuhaufen aus. >_>

    • ninjaan · November 22, 2012

      Das Gefühl habe ich leider auch… 😦

      • hijack · November 23, 2012

        Vielleicht tröstet es Dich ja, wenn ich Dir sage, dass es diese Nadeln im Heuhaufen gibt. Man muss lange suchen, und nicht selten piekst man sich die Finger blutig. xD …aber man kann sie finden. 😉
        (Ich habe meine. Schon ganz lange. ;-))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s