Frühling im Winter

Draussen liegt Schnee, das erste Mal seit einigen Tagen, und dennoch erwache ich heute Morgen um 5:15 Uhr mit einem Gefühl von Frühling. Ihr wisst schon, dieses Gefühl wenn man morgens von wärmenden Sonnenstrahlen und leisem Vogelgezwitscher (Ja, ich mag das 😉  ) aufwacht. Aufwachen, weil es kein „wecken“ oder aus dem Schlaf reissen ist, sondern dieses Sonntag morgens Erwachen, ausgeruht und entspannt.

Es ist noch dunkel draussen, aber eine kleine Lampe, gegenüber des Betts, taucht den Raum in sanftes Licht, neben ihr steht Amin, zwei Kaffee Tassen in der Hand. „Oh, I hope I didn´t wake u up, Ninjaani?“ sagt er lächelnd. „No, I thin it was the smell of good coffee!?“ antworte ich, mit meiner „Ich bin noch nicht so ganz wach-“ Stimme.

Alles fühlt sich wie Frühling an, ich bin überwältig von meinen eigenen Emotionen, meinem Verhalten und meiner Fähigkeit zu sprechen, über alles was mir auf dem Herzen liegt. Und überwältigt von ihm, der mir so nah zu sein scheint, dessen eigene Offenheit mich ansteckt wie ein Virus, dessen Geduld und Zärtlichkeit mich erschaudern lässt. Wir genießen die Tage, auch wenn seine Abreise (mit unbekantem Rückkehrdatum) drohend, wie das Damoklesschwert, über uns schwebt.

Ich will hoffen, weil ich nicht glauben mag, dass etwas, dass mir in dunklen Stunden so viel Kraft gibt, nicht besonders ist. Bis sich heraus stellt, wie gut wir mit der Entfernung klar kommen werden, wie sehr wir es wirklich wollen, werde ich ihn aber weiter genießen, den Frühling in diesem langen Winter.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Advertisements

5 Kommentare

  1. sundaysattwelve · Februar 21, 2013

    das bild passt so perfekt zum text! wünschte man würde öfter mit dem gefühl aufwachen;)

  2. triodia · Februar 15, 2013

    Ninjaan, ich freue mich so für dich! Du wirkst so glücklich :*

  3. Ich♥Dich · Februar 13, 2013

    So so so so so so so toll!
    Ich freue mich so unendlich für dich.
    Du hast dieses Glück so sehr verdient und ich drücke euch die Daumen, dass es auch alles weiter so toll läuft, wenn eure Entfernung groß ist.
    (Und ich bin dir dankbar, dass du mich immer an deinem Frühling im Winter teilhaben lässt. Das macht meinen harten Winter auch etwas leichter! <3)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s