Sehnsucht

Amin ist nun seit 1 1/2 Wochen fort. Er fehlt mir unendlich. Zu unserem Glück gibt es Smartphones und Internettelefonie, damit halten wir uns über Wasser. Anders könnten wir unsere stundenlangen, internationalen Gespräche wohl nicht führen – so können wir unsere Sehnsucht wenigstens etwas stillen.

Aufgrund meiner verpatzten OP (werde ich noch drüber berichten), müssen nun  alle meine Pläne umgeworfen werden. Ich werde, wenn der Doc das ok gibt, schon in 4 Wochen zu ihm fliegen, um mich dann anschließend am Kreuzband operieren zu lassen. Eigentlich war ja Mai geplant, nach der OP (dieser hier) und bevor ich wieder arbeiten kann (natürlich habe ich genug Urlaub um überhaupt fliegen zu können.)

Nun sind es also  nur noch wenige Wochen, ich bin furchtbar aufgeregt! Ich werde seine Familie treffen, das erste mal in Jordanien sein. Es gibt soviel vorzubereiten und ich bin immer noch mehr oder weniger ans Haus gefesselt…

Aber wenigstens hat die Sehnsucht dann ein wenig Pause…

Advertisements

7 Kommentare

  1. brokensoulslife · März 14, 2013

    Es freut mich das ihr euch so schnell wiedersehen könnt und wünsche ich euch eine wunderschöne gemeinsame Zeit =)

  2. morgenrot · März 14, 2013

    Ich freue mich für dich. Ich weiß nicht, wo in Jordanien dein Ziel ist, aber wenn du in der Nähe der verlassenen Felsenstadt Petra bist, eines der neuen sieben Weltwunder, musst du dort unbedingt einmal hin ~ solange du noch laufen kannst 🙂 ~ Ich war vor einem Jahr dort und sehr beeindruckt. Und die Jordanier habe ich als sehr freundliche Menschen kennengelernt. lg morgenrot

    • ninjaan · März 14, 2013

      Oh! In Jordanien warst du auch schon? Ich bin schon ganz aufgeregt! Er lebt in Amman, aber Petra steht natürlich auf unserem Plan, genauso wie Wadi Rum, einige Kirchen und ein Abstecher in den Norden, da gibts wohl so Hütten zu mieten, á la Selbstversorger, kein Strom, kein fließend Wasser 🙂
      Sag mal, hast du Erfahrungen mit dem Grenzübergang Jordanien/ISrael? Ich wollte eigentlich nach Tel Aviv fliegen (weil, günstiger und so), aber das is mir zuviel Heckmeck…

      • morgenrot · März 15, 2013

        Die Einreise/ Ausreise in Israel via Tel Aviv war bei uns eine lange und anstrengende Prozedur der Fragen einer unnahbaren Beamtin, obwohl ich nicht eine Alleinreisende war. Entspannt ist etwas anderes. Aber du hast das ja schon mehrfach durch. Vielleicht hatten wir einfach zuviele Stempel in unseren Reisepässen. Dir ein schönes Wochenende in deiner Wolke aus Vorfreude. lg morgenrot

  3. Träumerin · März 13, 2013

    Verpatzte OP? Liest sich ja gar nicht gut…..Im Gegensatz zu den vier Wochen….ich drücke die Daumen, dass der Doc das okay gibt und die Zwit bis dahin ganz schnell verfliegt.

    • ninjaan · März 14, 2013

      Ja, ja…die schwarze Wolke über meinem Kopf…irgendwie geht alles, einfach alles schief was mein Knie betrifft 😉 (Naja, irgendwo muss es wohl harken…) 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s