Lockenköpfe – Ninjaan goes curly hair/girl methode!

Da ich ja nun so unglaublich viel Zeit habe, beschäftige ich mich auch mal mit Dingen, die bei mir sonst eher zu kurz kommen. Ganz voran „Styling“. Ich bin da ja eher nicht so versiert drin und meine Versuche mir vor 6 Wochen doch mal das richtige Schminken zu beizubringen sind nach 1 Woche, etlichen Youtube Videos und um 40 Euro ärmer, kläglich gescheitert. Das bin einfach nicht so ganz ich und mir fehlt auch die Geduld dazu. Meine Haare sind da schon eine andere Nummer, ich mag meine Haare eigentlich, auch wenn mich meine Naturlocken hin und wieder an den Rande der Verzweiflung bringen. Um meine Haare zu pflegen habe ich wirklich schon alle möglichen Shampoos und sonstige Pflegeutensilien ausprobiert. Von ganz günstig bis hin zu teuren Produkten, die es nur in Friseurshops gibt (natürlich alle SPEZIELL für Locken gedacht) war alles dabei. Föhnen immer nur mit Diffuser, nicht zu oft waschen usw. Aber im Grunde hat es alles nichts gebracht, meine Haare sind chronisch trocken, Frizz und kaputte Spitzen sind meine treuen Begleiter. Manchmal hängen meine Locken auch eher tot an meinem Kopf herum, als sich lebendig zu kringeln. Sehr frustrierend. Nen bad hair day habe ich ca. alle 3 Tage…

Das soll jetzt hoffentlich ein Ende haben, denn ich bin vor kurzem, des Nachts (Insomnia lässt grüßen), auf die „curly girl methode“ gestossen und nach etlichen Videos, Fotos und Erfahrungsberichten habe ich beschlossen: Ich mache mit!

Kurzerhand habe ich einige Produkte im Internet bestellt und den Rest bei einer allseits bekannten Drogerie gekauft und heute Abend geht es dann so zusagen los! Hier mal kurz die Basics der curly girl methode:

– Kein Shampoo! (Und wenn dann selten und auch nur ein mildes Shampoo ohne Silikone!)

Co-Wash: Haare werden nur mit Conditioner gewaschen (natürlich auch frei von allem Schädlichem (kann man oben genauer nachlesen)

– Kein Fönen! (Nur Lufttrocknen, mit „Ploppen“ nachhelfen.)

– Kein Kämmen oder Bürsten (Ist bei Locken im trocknen Zustand sowieso tödlich, aber als Teenie habe ich es tatsächlich gemacht!)

Es gibt auch ein Buch, dass sich ganz diesem Thema widmet und von der Erfinderin der Methode Lorraine Massey  verfasst wurde (hier), ich habe es mir bestellt, aber da es eigentlich genug Foren und Websites (auf Englisch und Deutsch gibt) die sich mit dem Thema beschäftigen ist dies eher nicht notwendig.

Heute Abend geht es los, ich werde ein letztes Mal meine Haare ganz normal waschen und trocknen lassen (wird empfohlen und muss auch sein, weil ich leichte Knoten im Haar habe, war etwas faul die letzten beiden Tage 😉 ) und dann werde ich ein Foto von meinen Locken vor der CGM posten und dann im Laufe der nächsten Wochen hier mal dokumentieren, ob es (für mich) funktioniert oder nicht.

Ninjaan goes curly girl methode – ich hoffe meine Locken werden davon genauso begeistert sein wie ich!

 

 

Advertisements

11 Kommentare

  1. Pingback: Was wurde aus der “CGM” ? | whocaresaboutninjas?
  2. nerdbarbie · März 17, 2013

    Ui, spannend. Ich habe auch Naturlocken und zerr die mir seit einigen Monaten eisern mit dem Glätteisen raus, weil sie einfach nicht schön aussehen. Seit der Pubertät waren sie dahin, die schönen Korkenzieher aus Kindertagen. Vielleicht sollte ich das auch mal probieren. Zumindest werd ichs mal meiner supergelockten Freundin empfehlen 😀 Und bin natürlich auf deine Ergebnisse gespannt! Es klingt auf jeden Fall unheimlich toll!

    • ninjaan · März 17, 2013

      Das habe ich auch lange getan und finde eigentlich auch, dass mir glatte Haare „tootaaal gut“ stehen 🙂 Aber leider haben meine Haare echt darunter gelitten…
      Korkenzieher…jap, lang ists her, ich gebe ja meiner Mutter die Schuld, weil sie die irgendwann einfach raspelkurz abgeschnitten hat, weil ich immer so beim Kämmen gejammert habe 😉

  3. Ich♥Dich · März 17, 2013

    Hach ja… ich bin ja so schon ein bisschen in deine Haare verliebt! ❤

  4. Chochi · März 17, 2013

    Für dieses ganze zurechtmachen fehlt mir morgens auch immer die Zeit und vor allem die Lust. Ich hab mich gerade in Locken mit Glätteisen verliebt. Sieht super gut aus und braucht vor allem nur circa 10 Minuten!

    • nerdbarbie · März 17, 2013

      Tipp: Kauf dir lieber einen Lockenstab, damit halten die Locken. Beim Glätteisen ziehen sie sich viel zu schnell wieder raus. Bei mir haben die gerade mal 2 Stunden gehalten, fand ich ein wenig enttäuschend :/ Mit Lockenstab kann ich Tage hübsch zurechtgelockt herumlaufen 😀

    • ninjaan · März 17, 2013

      Ich glaube um das zu Nutzen, müsste ich meine Locken erstmal glätten, damit ich daraus dann irgendwie schön gleichmäßige Locken hinbekomme 😉

  5. sarahsuperwoman · März 17, 2013

    Klingt echt gut 😀 Meine Mutter hat Naturlocken und naja, leider sind ihre Haare schon mega kaputt. Wenn das bei dir funktioniert, dann frag ich sie, was sie davon hält 🙂 Ich hoffe, dass es bei dir funktioniert und du dann glücklich bist genauso wie deine Haare!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    • ninjaan · März 17, 2013

      Danke! Ich hoffe es auch!
      Werde versuch den (hoffentlich eintretenden) Fortschritt hier auch mit Fotos zu dokumentieren – ein Versuch ist es zumindest wert!

      • sarahsuperwoman · März 17, 2013

        Man sagt ja auch „Wer nicht versucht, der nicht gewinnt“, nicht wahr? 😀 Ich freu mich total auf deine Erfahrungen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s