Die arabische Leichtigkeit oder Abzocke leicht gemacht

Ich glaube selten war die Planung einer Reise so stressig für mich wie diese hier. Das mag zum Teil an meiner jetzigen, etwas unausgeglichenen, etwas eingeschränkten Situation liegen, aber ich könnte schwören, diesmal ist es auch einfach wie verhext! Und ich habe Jordanien innerlich schon gefühlte 100000mal mehr verflucht als alle anderen Länder in die ich bis jetzt gereist bin.

Ja, die Einreise nach Israel ist für mich immer eine Tortur, aber die Planung der Reise an sich ist kein Problem. Flug buchen, einen gültigen Pass besitzen (am Besten ohne irgendwelche Stempel arabischer Länder und auf gar keinen Fall einen aus dem Iran) und ab gehts. Visum gibts am Flughafen, für 0 Euro (solange man nicht die Stunden der Befragung und das langsame Abdriften in den Wahnsinn in Geld aufwiegt) – that´s it.

Iran war ähnlich unkompliziert für mich. Flug gebucht, 2. Pass beantragt, weil in meinem ersten schon ein Stempel aus Israel zu finden war, Termin mit der Botschaft gemacht und Visum erhalten, für den genauen Zeitraum meiner Reise (3.5 Wochen). Das Visum kostete mich etwa 26 Euro (soweit ich mich erinnern kann).

Jordanien sieht das alles etwas anders. Da kostet das Visum am Flughafen Geld. Und mein Plan nach Tel Aviv zu fliegen und dann über die Allenby bridge/King Hussein Bridge nach Jordanien einzureisen ist unmöglich, weil Jordanien an dieser Grenze keine Visa ausstellt! Die beiden anderen Grenzübergänge liegen ganz im Süden oder ganz im Norden, für mich (temporär mobil eingeschränkte) ist das nur schwer zu bewerkstelligen. Also muss der Flug nach Amman gehen.

Okay, der Flug kostet fast 200 Euro mehr und statt 4.5 Stunden werde ich, mit Zwischenhalt in Istanbul, 12 Stunden unterwegs sein (sag mal Janavar,  wenn du das hier liest: „Wie ist der Flughafen denn so?“ ). Okay, das werde ich überleben. Aber nun das eigentliche Problem. Ich muss das Visum hier beantragen, da ich ein sogenanntes „double entry visa“ brauche. Brauchen, weil ich für einige Tage nach Jerusalem rüberhuschen will, Freunde besuchen, die seit Monaten auf mich warten. Okay denke ich mir, kann ja nicht so schlimm sein.

Naja, schlimm nicht, aber gleich mal 20 Euro teurer. Auch das ist zu verschmerzen, nun soll ich aber meinen Pass zur Botschaft schicken (!) per Einschreiben und einem Umschlag (Einschreiben), damit sie es mir zurückschicken. Okay….mache ich. Ich bin schon etwas genervt, weil ich nicht verstehe, warum ich nicht zum nächstgelegenen Konsulat kann und warum das Schicken nicht wenigstens schon im Preis inbegriffen ist. Aber gut… man meckert ja nicht allzu sehr.

Ich tue also alles was man von mir verlangt und lege noch eine Zettel mit meinen Flugdaten bei, damit sie wissen für welchen Zeitraum ich das Visum brauche (genau 28 Tage, das ist die normale Dauer, sonst muss man es verlängern lassen und sich am Besten bei der Polizei melden und nen HIV Test machen lassen !!!!). Und dann bange und hoffe ich, dass sie es schnell bearbeiten, ich meinen Pass noch rechtzeitig zurück bekomme, und nicht am Ende mit meinem 2. Pass einreisen  muss, was bedeutet hätte, dass ich mir den Kurztrip nach Jerusalem von der Backe putzen könnte (iranischer Stempel und so…).

Und wow! Sie brauchen nicht mal 2 Wochen! Ich bin begeistert. Der Pass ist da, Visum drin, alles gut!

Dachte ich jedenfalls. Bis ich das „expire date“ meines Visums sehe: 01.05.2013. WTF? Mein Rückflug ist in der Nacht vom 6. auf den 7. !!! Das steht auch so in meinem Anschreiben, das steht auch bei meinen Flugdaten! Ich habe ein Visum für genau diesen Zeitraum beantragt! Verwirrt sehe ich, dass mein Visum schon seit dem 01.04. gilt. Wieso bitte?

Amin ist nicht zu erreichen, er hatte eine 24 Std. Schicht im Krankenhaus und schläft. Also rufe ich die jordanische Botschaft direkt an.

Ninjaan: Vielen Dank für die schnelle Beartbeitung, aber ich glaube ich habe da ein kleines Problem!

Fr. von der Botschaft: Gern geschehen! Was für ein Problem?

Ninjaan: Mein Visum gilt nur bis zum 01.05., mein Rückflug ist aber fast eine Woche später!

Fr. von der Botschaft: Aha…achso?

Ninjaan: Achso? Bin ich dann illegal im Land oder wie?

Fr. von der Botschaft: Ach neee, nein quatsch. Das macht nichts!

Ninjaan: Wie das macht nichts? Und warum haben sie mir das Visum schon zum 01.04 eingetragen, wenn ich erst 8 Tage später da bin?

Fr. von der Botschaft: Ja, weil wir es da ausgestellt haben.

Ninjaan: Aha, und wenn ich das Visum vor nem Monat für den selben Zeitraum beantragt hätte, wäre das jetzt vor meiner Reise abgelaufen oder wie?

Fr. von der Botschaft: Hm…also machen sie sich keine Sorgen. Das is egal, wirklich.

Ninjaan: Egal…okay, ich sage denen dann, die sollen sie anrufen, sie hätten gesagt es ist egal. Ich bezahle nicht für noch ein Visum!

Fr. von der Botschaft: Ne, ne müssen sie nicht. Alles gut.

Ist egal? WTF? Das is doch nicht egal? Was ist das für eine Logik bitte? Ab Ausstellungsdatum? Das ergibt keinen Sinn! Was, wenn ich nun mein „double entry visa“ beantrag hätte, weil ich genau am 01.05. nach Jerusalem wollte? Ich wäre also am 4.05. nicht mehr reingekommen, weil mein Visum abgelaufen ist? Wofür habe ich es dann bezahlt?

Amin, den ich inzwischen mit whatsapp Nachrichten bombadiert hatte, ruft mich endlich an. Er winkt ab, sagt mir auch das es nicht so schlimm ist. Aber er fügt hinzu „Naja, dann muss man die halt etwas….“schmieren“. SCHMIEREN? Ich schmiere höchstens der Frau von der Botschaft eine! Die kriegen keinen Cent mehr von mir! Ich glaube es hackt!

Hach, so könnte ich mich den ganzen Tag aufregen und am Meisten hat wohl Amin drunter gelitten. Aber geduldig wie er ist, versichert er mir nur immer und immer wieder „Okay Ninjaani, du bezahlst gar nix mehr. Du beschwerst dich! Ja, genau! Alle böse! Wir geben denen keinen Cent.“ – Ich weiss, er sagt das nur um mich zu beruhigen und weil er meine Aussetzer noch immer für niedlich hält…aber ich sehe es jetzt schon kommen:

Ninja mood in Amman

Ich hoffe, dass ist nur die „arabische Leichtigkeit“ und keine Abzocke, denn wenn, dann sehe ich schwarz – FÜR DIE ANDEREN!

 

 

 

Advertisements

Die Zeit für Liebe

“Only once in your life, I truly believe, you find someone who can completely turn your world around. You tell them things that you’ve never shared with another soul and they absorb everything you say and actually want to hear more. You share hopes for the future, dreams that will never come true, goals that were never achieved and the many disappointments life has thrown at you. When something wonderful happens, you can’t wait to tell them about it, knowing they will share in your excitement. They are not embarrassed to cry with you when you are hurting or laugh with you when you make a fool of yourself. Never do they hurt your feelings or make you feel like you are not good enough, but rather they build you up and show you the things about yourself that make you special and even beautiful. There is never any pressure, jealousy or competition but only a quiet calmness when they are around. You can be yourself and not worry about what they will think of you because they love you for who you are. The things that seem insignificant to most people such as a note, song or walk become invaluable treasures kept safe in your heart to cherish forever. Memories of your childhood come back and are so clear and vivid it’s like being young again. Colours seem brighter and more brilliant. Laughter seems part of daily life where before it was infrequent or didn’t exist at all. A phone call or two during the day helps to get you through a long day’s work and always brings a smile to your face. In their presence, there’s no need for continuous conversation, but you find you’re quite content in just having them nearby. Things that never interested you before become fascinating because you know they are important to this person who is so special to you. You think of this person on every occasion and in everything you do. Simple things bring them to mind like a pale blue sky, gentle wind or even a storm cloud on the horizon. You open your heart knowing that there’s a chance it may be broken one day and in opening your heart, you experience a love and joy that you never dreamed possible. You find that being vulnerable is the only way to allow your heart to feel true pleasure that’s so real it scares you. You find strength in knowing you have a true friend and possibly a soul mate who will remain loyal to the end. Life seems completely different, exciting and worthwhile. Your only hope and security is in knowing that they are a part of your life.”
Bob Marley

Ich wollte es selbst schreiben, aber wie es scheint kam mir Bob Marley zuvor (laut goodreads). Ich hatte Beziehungen, ich war verliebt, mal glücklich mal unglücklich, aber niemals war es so wie jetzt, wie mit Amin. Alles was ich noch vor wenigen Wochen leichtfertig und ohne jeglichen Grolle abgewunken habe („Beziehung und Heiraten? – Nichts für mich. – Kinder? Oh bitte….ich habe ganz andere Träume! – Zusammenleben mit einem Mann? – Ich, ganz sicher, nie wieder!“ usw…) sind mir plötzlich so nah. Nein, das ist untertrieben, sie sind zu meinen heimlichen Tag/Nachtträumen geworden. Ein Leben mit Amin an meiner Seite, als meine Liebe, mein bester Freund, mein engster Vertrauter – das ist  mein Wunsch.

Zum ersten Mal in meinem Leben fühle ich mich  nicht erdrückt, vereinnahmt oder meiner Freiheit beraubt, im Gegenteil, ich atme auf und genieße, jedes Wort, jede Sekunde mit ihm und lechze nach mehr, wenn wir nicht gerade physisch oder über das Telefon miteinander verbunden sind.

Zum ersten Mal in meinem Leben, empfange ich so viel, dass ich kaum weiß, wie ich es zurückgeben kann.

Er gleicht mich aus, ergänzt mich, vollendet mich. Ich bin überwältigt von all dem und vielleicht fällt es mir gerade deshalb so schwer, darüber zu schreiben?

Ich war immer skeptisch all dem Gegenüber und nun stehe ich hier und fühle nach 2 Monaten mehr, als ich je zuvor für jemanden empfunden habe. Er ist mir so nah und nicht nur das, er gibt mir Sicherheit, das Gefühl um meiner selbst Willen geliebt zu werden und diese Liebe nicht durch Kleinigkeiten oder Fehler zerstören zu können. Denn ich fühle mich geliebt und das ist ein so wundervolles, atemberaubendes Gefühl. In jedem Wort das er sagt, mit jedem Blick den er mir schenkt und jeder Berührung, fühle ich es, genieße ich es.

Ich bin so unglaublich dankbar dafür, gerade weil ich schon nicht mehr damit gerechnet habe. Damit, dass die Zeit für Liebe auch endlich einmal bei mir anbricht.

King Elisabeth

RTL, Mittwoch Mittag, irgendeine Meldung über die Königshäuser…

Ninjaan: Königen Beatrix…die sieht nett aus.

Mama: Ja, finde ich auch.

Ninjaan: Is doch von Belgien, ne?

Mama: Waaaaaaaas? KIND!

Ninjaan: Ach, ne Schweden, sorry.

Mama: NINJAAAN! Die ist Königin der Niederlande!

Ninjaan: Achwas, die haben noch Könige?

Mama: (seufzend) Ja! Wie kannst du sowas nicht wissen?

Ninjaan: Keine Ahnung, ich kenne die halt nicht.

Mama: Aber ich bitte dich, wie kann man davon nichts mitkriegen??

Ninjaan: Boah, Mama, weiss ich nicht!

Mama: Unfassbar!

Ninjaan: Ich weiss halt nicht! Ich weiß nur King Elisabeth!

Mama:

Ninjaan: Aaaaaaaahhh, ich meine…

Mama: Ja, ja ich weiß schon…du „weisst nur King Elisabeth und Queen Phillip…“

queen-elizabeth-of-england-diamond-jubilee

Happy Birthday „whocaresaboutninjas“

Heute vor genau einem Jahr habe ich damit begonnen diesen Blog zu schreiben. WOW! Ein ganzes Jahr schon ist es her!

Ich danke allen meinen Bloglesern und Blogleserinnen (^^), die meinen Blog erst richtig lebendig gemacht haben! Auf ein neues Jahr, in dem ich hoffentlich wieder viel berichten kann! il_fullxfull.140986497