(Fast) alles wie immer

Es war 2 Tage nach meiner OP. Ich lag im Bett und war benebelt von den Tramal. ( Benebelt ist gut, man könnte auch sagen ich war ziemlich high.) Gelangweilt drehte ich  mich von einer Seite auf die andere, suchte die beste Position für mein Bein, um endlich ein wenig schlafen zu können, als sich plötzlich mein Handy meldete. Eine whatsapp Nachricht. Yaya schickt mir eine Audio Datei. Mein Internet ist relativ langsam, die Übertragung dauert. Ja, Yaya hat seit neustem Whatsapp. Und ihr könnt euch nicht vorstellen WIE dankbar ich bin, dass er es damals nicht hatte! Was für ein Albtraum wäre das gewesen! Ich wäre sicherlich von einer harmlosen „Fb Stalkerin“ zu einer waschechten „ich checke jede Sekunde ob du online bist-Stalkerin“ geworden.

Ich muss lächeln. Es ist so befreiend, dass das alles ein Ende gefunden hat. Immer noch ein so unglaubliches Geschenk, jemanden wie Amin gefunden zu haben, bei dem ich ohne Zweifel und Ängste sein kann.

Die Übertragung ist beendet. Da er mir das Lied bei whatsapp schickt und nicht bei Dropbox (eigentlich ja nun unser Medium, über das wir uns hin und wieder, eher kommentarlos, im stillen Einverständnis, Songs und Filme schicken, die wir besonders mögen), gehe ich davon aus, dass es eines seiner neuen Demos sein muss. Ich starte den Song. Nach wenigen Sekunden beginnt eine Frau zu singen. Haben sie jetzt eine Sängerin? Wow! Die ist aber gut!

Spätestens nach einer Minute ist klar: Das ist kein Demo und sie haben keine so tolle Sängerin, das ist einfach ein Song. Er ist schön, aber auch etwas schwermütig. Oben in der Whatsapp Leiste sehe ich, dass er ununterbrochen online ist. Irgendwie fühle ich mich genötigt zu antworten, das Problem haben wir bei dropbox sonst nicht. Ich bin aber etwas verunsichert. Das Lied ist so…ach was rede ich eigentlich drum herum: Es ist ein Liebeslied.

Vor wenigen Monaten noch hätte mir ein solcher Song ein Bad der Gefühle beschert. Jetzt frage ich mich einfach nur, ob es ihm gut geht. Aber auch das will ich nicht schreiben. Was für eine komische Reaktion wäre das auch, auf einen einfach Song mit der Frage „Gehts dir gut?“ zu antworten. Also schreibe ich, vorsichtig:

Wow, Yaya. Ein sehr schönes Lied.“

„Ja, nicht wahr Ninjaan?“

„Ja, total! Hast du meine Lieder bei Dropbox schon gehört?“ (Ich hatte ihm 2 Wochen zuvor ein Rap Lied geschickt)

Nein! Wann hast du das in den Ordner gemacht?“

“ Vor 2 Wochen oder so?“ 

“ Achsoo! Cool! Danke!“

Dann fällt mir ein, dass vor wenigen Tagen Wahlen im Iran waren und weil wir ewig nicht über Politik geredet haben und ich so „tramalisiert“ im Bett rumliege, frage ich ihn danach.

Hast du gewählt Yaya?“ 

„Nochmal Wart.“

„Warte?“ ( ja, jaa ich bin etwas verpeilt…)

10 Minuten kommt gar nichts. Ich habe das Handy schon zur Seite gelegt und versuche einzuschlafen, als es wieder vibriert.

WTF is going on with u Ninja!!!“ 

Hö? Ich wollte ja eigentlich dito schreiben. Aber plötzlich muss ich lachen. So richtig, dass mir der Bauch weh tut. Da ist er wieder, darf ich vorstellen „grumpy Yaya“ . Mehr oder weniger ohne Zusammenhang taucht er auf, aus dem Nichts und knallt dir irgendwas vor den Latz, weil er gerne etwas streiten möchte. Hätte ich mir eigentlich auch denken können, wenn er mir solche Lieder, was auf eine „komische“ Stimmung hindeuten sollte, schickt. Ich antworte nicht. Wozu auch. Er kommt schon alleine wieder runter. Und wenn wir uns das nächste Mal schreiben oder etwas schicken, hat er es eh wieder vergessen – wie immer.

Ja, vor wenigen Monaten hätte ich geglaubt, dass der Song den er mir schickt eine Bedeutung hat und ich wäre auf sein „WTF“ eingegangen und wir hätten uns wahrscheinlich gehörig angefaucht. Heute berührt es mich nicht. So ist er nun mal. Von mir aus kann er so bleiben, er ist nicht der Mann den ich an meiner Seite haben will und deshalb darf er ruhig auch mal rumzicken, wie so manch eine meiner Freundinnen – aber er kriegt dann auch dieselbe Reaktion: Desinteresse. Ich warte einfach bis der Sturm sich legt.

2 Minuten später bekomme ich eine Nachricht von Amin:

“ Wie geht es dir Ninjaani? Wie sind die Schmerzen? Es tut mir so leid, dass ich nicht bei dir sein kann. Ich rufe dich gleich nach der Arbeit an!“

Ich lächel wieder, diesmal weil mir ganz warm ums Herz wird. Was für ein Glück ich doch habe. Ich hoffe Yaya wird so etwas eines Tages auch mal haben können.

Trotzdem will ich euch den Song nicht vorenthalten, denn eigentlich ist er wirklich schön:

 

Advertisements

8 Kommentare

  1. Sherry · Juni 29, 2013

    Ich glaube, er hat auf die Frage mit dem „Wählen“ so reagiert, weil er zu der Fraktion gehört, die der Meinung ist, dass es sich hierbei nicht um echte Wahlen handeln kann (weil Kandidaten vorselektiert und eh nur Marionetten sind. Die wahre Macht bleibt bei Khamenei). Ich kenne viele, die sich bei den Wahlen aufgeregt haben. Auch darüber, dass die Wahlbeteiligung diesmal so hoch war.

    Den Song kenne ich seit Monaten, und ich war wirklich sehr geflasht. Ich mag ihn sehr gerne. Kraftvoll und melancholisch zugleich. Und ich freue mich so sehr, dass du Amin hast. Ich wünsche euch alles Glück der Welt …

    • ninjaan · Juni 29, 2013

      Darüber hatte ich auch nachgedacht. Allerdings war es bei uns mal normal über Politik zu reden, im Grunde sind unsere Meinungen da auch nicht so weit voneinander entfernt. Es ist aber tatsächlich die einzig „logische“ Erklärung.
      Das Lied gefällt mir auch sehr!

  2. Gedankenproduzent · Juni 28, 2013

    Ich freue mich, dass du mich entdeckt hast, du machst ja scheinbar einen ganz ähnlichen Blog. Kannst du vielleicht „kurz“ zusammenfassen was so hier passiert ist 😀

    • ninjaan · Juni 28, 2013

      Freut mich, dass du auch zu mir gefunden hast! 🙂 Kurz zusammenfassen? Hm, ich versuchs:
      Angefangen habe ich, weil ich unglücklich verliebt war, ich habe hier meine Gedanken und Erinnerungen aufgeschrieben. Nach endlosen Dramen bin ich über meinen Mr. Herzschmerz (hier im Text erscheint er: Yaya) hinweg und habe vor ein paar Monaten, obwohl ich es nie erwartet hätte, den Mann gefunden, mit dem ich mein Leben teilen will, ohne Angst. Nebenbei schreibe ich aber auch mal über meine Arbeit als „Weltverbesserin“, alltägliche kleine Dramen uvm. Willkommen in meiner Ninja(an) Welt!!! 😀

    • ninjaan · Juni 28, 2013

      Oh warte…wolltest du eine allgemeine Zusammenfassung oder zu diesem Text hier? ( Darf ich mich vorstellen: Ninjaan aka Ms. Super-Verplant 😉 )

      • Gedankenproduzent · Juni 28, 2013

        Ne war schon richtig so. Auf eine schöne Gesellschaft.

  3. Träumerin · Juni 28, 2013

    Wieso überhaupt die WTF Frage?? Hab ich was nicht kapiert?

    Tramal ist ein Hammerzeug 😉 Hatte ich mal an einem Wochenende nehmen müssen, wegen eines vereiterten Zahnes.

    Weiterhin gute Besserung! 🙂

    • ninjaan · Juni 28, 2013

      Ganz genau! Ich verstehe es nämlich auch nicht haha, aber wie gesagt, er hatte wohl mal wieder einen etwas labilen Tag und ist von extrem gefühlvoll zu extrem wütend gewechselt – ohne Sinn. Kapieren kann das wohl niemand ausser ihm selbst 😉

      Ja, total! Ich habe es mit Ibu genommen, so konnte ich das Tramal geringer dosieren, weil schon 2 Tabletten (á 50 ) mich umgehauen haben.
      Ich danke dir ! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s