Hilfe

Man Ninjaan willst du mich verarschen? was für alte menschen.. du gibst zu leicht auf .. du hast doch zu mir immer gesgat amch schule dies das du schaffst das ;) wieso gibst du auf? ich sag doch lass mich aml versuchen ? ja du denkst ich bin noch ein kleines kind .. ich will dir helfen und ich werde dir helfen auch wnen du nciht willst jz pscht und schick ..Ninjaan vallah dui hast so ein gutes herz.. versuchst jeden zu helfen.

Mein Jugendlicher, dem ich vor Monaten einmal, in einem schwachen Moment, etwas von dem Mann erzählte, den ich liebe, der nun weiss, weil er es sieht, dass ich unglücklich bin, zu seiner Idee, warum nicht er ihm schreiben kann?

Heute kam er extra zur Arbeit, wollte mich überzeugen, dass er mit ihm reden könnte, wie ein ganz Erwachsener natürlich, keinen Kinderkram. Und das „der“ (Yaya), ja nicht so blöd sein könnte, nicht zu sehen wie wundervoll ich bin, weil ich immer für alle da bin und sicher auch für ihn…und das man mich ja lieben müsste.

Auch wenn das niemals etwas helfen würde, alleine die Gedanken meines Jugendlichen lassen mich lächeln… Danke dafür!

Advertisements

Eine Aussprache

Nein, (leider?) keine Aussprache mit Yaya, dafür aber mit meinem Kazoospielendem Kollegen.

Ich hatte gehofft die komische Situation wäre über das Wochenende in Vergessenheit geraten, dem war aber leider nicht so. Am Dienstag schneite mein ehemaliger Praktikant rein, der ebenfalls am Freitag auf dem Konzert war, und das erste was er schrie (in Gegenwart von 3 Jugendlichen!) war: “ O…. hat für Ninjaan gerappt! Er hat für SIE gerappt!“  Vor Schreck fiel mir fast die Kaffeetasse aus der Hand, wie taktlos kann man eigentlich sein? 2 Jungs grölten und ihre Augen leuchteten (kein Mensch weiss warum sie sich das so sehr wünschen!?) ein Mädchen sah mich erschrocken an, wahrscheinlich verstand sie als Einzige, was gerade in mir vorging!?

Ich bat den Ex-Praktikanten einfach leise zu sein, aber der plapperte munter weiter: “ Hast du das nicht gesehen? Ich habe das gesehen und du auch! Wie ihr euch angesehen habt! Hast du nicht gehört worüber er gerappt hat? Das war die Stelle, als es um die Frau fürs Leben ging! Ihr beide seid nur zu schüchtern und…“  – „STOP!!“  Die Wut stieg in mir hoch, nur leider, seit der Sache mit Yaya, in Form von verzweifelter Wut. Ich maulte rum, aber ich war zu schwach mich wirklich durch zusetzen, ich schlafe zu wenig, arbeite zuviel und mein Herz trage ich in Scherben mit mir herum….ich habe keine Kraft für so einen Mist!

Es ging noch eine ganze Weile so hin und her, ich musste mich irgendwie zusammenreißen, wir waren umgeben von Jugendlichen, also versuchte ich das ganze ins Lächerliche zu ziehen. Der Praktikant allerdings, anscheinend in der Grundschule hängen geblieben, wollte nicht aufhören und besser noch: er zeichnete mit seinem Handy auf was ich sagte!!  – Wo bin ich da eigentlich gelandet? Alle feuern am Besten!

Kurze Zeit später kam auch mein Kazoo Rapper zur Arbeit, der Praktikant rief ihn schon zu sich, als ich ihm (meine Wut richtete sich jetzt auch gegen ihn, warum musste er Freitag so eine Show abziehen??) noch ein „Danke, das ist deine Schuld! Nur weil du das Freitag machen musstest!“ ins Ohr zischte. Er war verdutzt, hörte sich das Gerede des Praktikanten an, der ihm alles, mit dem Kommentar „So zeigt Ninjaan ihre Gefühle zu dir, sie ist halt nicht so romantisch wie du!“ vorspielte und ging dann, wütend, ins Studio.

Toll, da waren dann alle wütend!

Am nächsten Tag, fasste ich mir ein Herz, es fiel mir tatsächlich schwer, gerade in meiner derzeitigen Verfassung, so ein Gespräch zuführen, aber ich tat es. Nahm den Kazoo Kollegen mit ins Büro und sagte: “ Wir müssen reden, das geht so nicht weiter!“  Er stimmte mir zu und bat mich erst einmal zu erklären was gestern überhaupt los gewesen sei und warum er immer der Böse ist. Ich erzählte ihm von den Sprüchen, denen, die ich mir nun schon seit Monaten anhören muss. Ich berichtete ihm von den Reaktionen die ich am Freitag Abend schon von Kollegen und Jugendlichen bekam. Davon, dass er das nicht machen könne, weil jeder es falsch versteht und es mich wahnsinnig macht, weil ich kaputt bin, überarbeitet und mein Privatleben gerade im Arsch ist und und und. Ich merkte wie mir während des Gesprächs die Tränen in die Augen schossen…sehr autoritär ich weiss…

Aber eigentlich verstehen wir uns gut, das war immer so, wenn nicht diese komische Situation zwischen uns wäre, dieses ganze Gerede, wir könnten ziemlich gute Freunde sein, also schämte ich mich ausnahmsweise mal nicht dafür Schwäche zu zeigen.

Er nickte erst stumm, sagte mir dann, dass dieser ganze Mist unser Verhältnis so beeinflussen würde, dass wir uns kaum noch verstehen könnten und ihn das ebenso nervt, dass er aber nicht wusste, wie sehr ich damit genervt werde. Er sagte, dass er mir Freitag doch nur zeigen wollte, wie sehr er hinter mir steht (?) und das er nicht wollte, dass sich wieder alle das Maul zerreissen. Er entschuldigte sich und versprach mir, mit den Anderen zu reden, von jetzt an, gemeinsam mit mir dieses Gerede zu unterbinden.

Ich nickte dankbar, erklärte mich dann noch einmal, einfach weil ich mir tatsächlich wie „nonor“ vorkam und sagte ihm, dass es Freitag einfach scheisse war, für mich scheisse, erst wäre er gekommen und dann noch dieser andere Typ, der vor den Jugendlichen irgendwas von einer Affaire mit mir erzählt hat – wie würde ich denn nun da stehen? Er nickte verständnisvoll, dann aber fragte er mich tatsächlich: “ Ist das denn wahr? Ich meine, das mit ihm und dir?“ Damit hatte ich nicht gerechnet!  „Nein! Natürlich nicht, man!“  Verlegen sah er weg: „Tschuldige, das geht mich auch gar nichts an…“ – Ne, eigentlich nicht, aber es ist schon blöde so etwas überhaupt zu denken!

Wir standen einen Moment ziemlich ratlos vor einander, dann streckte er den Arm nach mir aus:“ Eigentlich, naja eigentlich würde ich dich jetzt umarmen, aber das ist wohl keine so gute Idee mehr. Die Kids wollen uns einfach zu gerne zusammen sehen, wir sollten denen vielleicht auch nicht ständig so gegenüber treten… Dann nimm wenigstens meine Hand!“ Ich nahm sie und ging dann wieder an die Arbeit.

Nicht mal eine Stunde später hatte er mit dem Praktikanten gesprochen und dieser sich bei mir entschuldigt. Keine Ahnung was er ihm gesagt hat, aber ich war etwas erleichtert. Klar, das ist keine Meisterleistung von mir, ich als Chefin sollte das mehr drauf haben…zur Zeit habe ich es aber einfach nicht und es bringt mich auch nicht weiter, mir stetig darüber Gedanken zu machen, also bin ich einfach erleichtert, dass es nun zwischen uns geklärt ist…irgendwie jedenfalls.

Passwortgeschützter Artikel? HILFE!

Ich habe gerade versucht einen Passwortgeschützten Artikel zu veröffentlichen. Eigentlich schien es ganz einfach zu sein. Ich habe bei der Sichtbarkeit „Passwortgeschützt“ angeklickt und ein Passwort eingegeben. Dann wollte ich mal sehen wie das nun auf meiner Seite aussieht und prompt wurde ich darum gebeten mein „Passwort“ einzugeben – tat ich dann auch.

Weil ich aber immer noch unsicher war, loggte ich mich aus und googelte meinen Blog – plötzlich war der Artikel auch dann zu sehen! Wie kann das sein? Warum sehe ich den Artikel plötzlich? Was habe ich falsch gemacht? Ich habe noch ein wenig hin und her probiert, aktualisiert, aber nichts hat geholfen. Also habe ich den Artikel erstmal wieder zu den Entwürfen verschoben 😦

Kann mir jemand sagen, was ich falsch gemacht habe??